Hilfstransport(e) nach Litauen – ein Erfahrungsbericht

— von Dr. Stefan Kontowski

Der aktuelle Präsident des Rotary Clubs Lemgo, Dr. Stefan Kontowski, begleitete als LKW-Fahrer die Hilfstransportfahrt des Vereins Kinder in Not, Lippe e.V. nach Litauen. Vom 06. bis zum 17. August 2018 wurden Kaunas, Jurbarkas und einige kleinere Gemeinden in Litauen mit Hilfsgütern, Spielsachen und (Kinder-) Bekleidung beliefert. Bereits seit 23 Jahren werden diese Fahrten unternommen.

Vor der Abreise aus Lemgo

In diesem Jahr ging es mit insgesamt acht vollgeladenen LKWs über Polen direkt nach Litauen. Die erste Station der Reise lag in Kaunas, der mit etwa 300.000 Einwohnern zweitgrößten Stadt Litauens und Partnerkreis des Kreises Lippe. Dort wurde ein Krankenhaus mit hier ausgemusterten Pflegebetten, Rollstühlen, Rollatoren, Toilettenstühlen etc. versorgt. Obwohl es sich um ein „Vorzeigekrankenhaus“ handelt, sind die Verhältnisse dort zum Teil erschütternd einfach gewesen. Besonders bedrückend war der Besuch einer Infektionsstation. Mitten im politischen Europa waren die teilweise mehrfach an Viruserkrankungen leidenden Menschen in Gebäuden untergebracht, in denen der Tierschutz in Deutschland eine Tierhaltung verbieten würde.

Dass die Hilfe direkt ankommt, konnte Stefan Kontowski erleben, als er die gerade ausgeladenen Krankenhausbetten schon am nächsten Tag direkt im Einsatz gesehen hat. Von Kaunas aus ging es dann noch nach Jurbarkas und in weitere kleinere Gemeinden, in denen Schulen mit Schultischen, -stühlen und Ausbildungsmaterial, Kindergärten mit einer großen Küche, Spielgeräten und einem Spielhaus unterstützt wurden. All diese Dinge und Fahrräder und Kleidung sind von den Menschen mit großer Dankbarkeit angenommen worden. Die 12 Mitfahrenden sind überall sehr herzlich aufgenommen worden, es sind tolle Bekanntschaften entstanden. Dies alles ließ die Strapazen der Reise schnell vergessen.

Ein Kinderheim in Litauen
Kinderheim in Litauen

Die Kosten für die Transportfahrt nach Litauen, die Miete der LKWs etc. haben in diesem Sommer mehrere 10.000€ betragen. Unterstützt wurde die Fahrt vom Lions-Club Lemgo, dem Kiwanis-Club Lippe und zahlreichen Firmen und Einzelspendern. Organisiert werden die Sammelaktionen und die Hilfstransporte von Jürgen Wattenberg aus Lemgo, dem Gründer des Vereins, der mit seinem (Freundes-) Team mit unglaublichem Einsatz diese große Aufgabe meistert.

Der Konvoi 2018 startet am 7. August

Es geht los. Vor rund zwei Stunden hat sich der Konvoi 2018 bestehend aus acht Lkw auf den Weg gemacht.

Nach Verabschiedung durch den Lemgoer Bürgermeister und Vertretern der Geldinstitute sowie den Sponsoren erklommen die Fahrer ihre Fahrzeuge. Das WDR Fernsehteam war wieder dabei und berichtet heute Abend im Lokalfernsehen.

Diesmal sind eine Hand voll ”Neue” mit dabei. Jürgen Wattenberg hat sich eben von der Autobahn gemeldet und gesagt, dass es bisher gut läuft alle sind zusammen. Er hofft heute Abend gegen 19.30 Uhr in Polen zur Übernachtung angekommen zu sein.

Am 22. August startet der 22. Hilfstransport des Vereins „Kinder in Not, Lippe e.V.“

Für Jürgen Wattenberg, Vorsitzender und Gründer des Vereins, sind es schon 25 Jahre des ehrenamtlichen Engagements – und trotzdem ist selbst er überwältigt vom Umfang des diesjährigen Transports. „Die Spendenbereitschaft der Lipperinnen und Lipper war dieses Jahr so groß, dass sogar ein zusätzlicher LKW her musste“, berichtet er. „Wir hätten sonst gar nicht alles mitbekommen. Das hat unsere Erwartungen komplett übertroffen!“

Die Vereinsmitglieder leisten wiedereinmal Unglaubliches: Ein Kraftakt, der bereits Monate vor dem eigentlichen Hilfstransport beginnt. Sponsoren werden angesprochen, tonnenweise werden die Spendengüter aus Krankenhäusern, Altenheimen und Schulen der Region abgeholt, in Zwischenlager und dann kurz vor dem Transport in Sattelzüge verladen.

Die Reise nach Litauen findet statt vom 22. August bis zum 2. September 2017; Abfahrt: Dienstag, 22. August, 7 Uhr.

Die Hilfsgüter werden vor allem auf die Waisenhäuser, Kinder- und Altenheime sowie die Krankenhäuser und Kirchen der Partnerstadt des Kreises Lippe, Kaunas, verteilt. Hinzu kommen weitere Gemeinden im Memelgebiet.

Der Dank des Vereins gilt insbesondere der Volksbank Paderborn-Detmold-Höxter eG, der Sparkasse Lemgo, dem Kiwanis Club Lippe, dem Lions Club Lemgo, Radio Lippe, diversen Unternehmen aus der Region sowie allen privaten Spenderinnen und Spendern. Außerdem dankt der Verein Landrat Dr. Axel Lehmann und Bürgermeister Dr. Reiner Austermann für ihre Unterstützung.

Kinder in Not Lippe trifft auf Deutz Willi

Während der Vorbereitungsfahrt nach Litauen sind die ehrenamtlichen Helfer von „Kinder in Not, Lippe e.V.“ auf den Traktorfahrer Winfried Langner, besser bekannt als Deutz-Willi, getroffen.

Das Westfahren-Blatt hat dazu einen Artikel veröffentlicht: https://www.westfalen-blatt.de/OWL/Kreis-Lippe/Lemgo/2873850-Vereinsmitglieder-Kinder-in-Not-Lippe-treffen-auf-Deutz-Willi-Zufallstreffen-auf-dem-Weg-nach-Tallin

Kinder geben Kindern — mit Radio Lippe

Auch in diesem Jahr wieder wurde die Spendenaktion „Kindern geben Kindern“ von Radio Lippe organisiert. Hierbei werden gut erhaltenes Kinderspielzeug, Kleidung, Fahrräder, Kinderwagen und vieles mehr gesammelt, allesamt Dinge die in Kaunas bedürftigen Menschen zugute kommen werden.

Bei der Sammelaktion am 3. Advent 2016 kamen im Jahre 2016 mehr zusammen als in den vergangenen Jahren! Dabei wurden viele Gegenstände abgegeben, die in sehr gutem Zustand sind und den Kindern in Litauen sicher viel Freude bereiten werden. Vielen Dank an alle Unterstützer!

Auf der Webseite von Radio Lippe finden Sie eine große Auswahl an Fotos.

Kinder in Not, Lippe – in der WDR Lokalzeit OWL

Zur Abfahrt des Hilfskonvoi von „Kinder in Not, Lippe e.V.“ war in diesem Jahr auch der WDR dabei. In dem Beitrag, WDR_lokalzeit_OWLder am 22.8.2016 in der Lokalzeit OWL gesendet wurde, wird die Beladung und Abreise der 6 LKW mit insgesamt rund 19 Tonnen Hilfsgüter gezeigt. Bei der Abreise waren u.a. auch der erste Bürgermeister von Lemgo, Herr Austermann (CDU) und der Chef von Phoenix Contacts, Herr Eisert, zugegen.

 

Abfahrt des Hilfstransports 2016 nach Litauen

Der Transport von Hilfsgütern nach Litauen ist in der Hansestadt Lemgo gestartet.IMG_1855

Seit 21 Jahren unterstützt der lippische Verein „Kinder in Not, Lippe e.V.“ Menschen in Litauen. Dieses Jahr starten die Helfer mit einem Hilfstransport der Superlative.

Der Verein macht sich mit sechs Sattelzügen und rund 19 Tonnen Hilfsgütern auf den Weg und bringt Kleidung, Schulstühle, Tische und Krankenhausbetten nach Litauen.

IMG_1857Im frühen Morgen waren neben den Helfern und Fahrern auch der Bürgermeister von Lemgo, Herr Austermann, Herr Klaus Eisert und der WDR für einen Beitrag für die Lokalzeit OWL dabei.

Am gleichen Wochenende war in Lemgo Schützenfest, so daß bei der Abreise zum Teil Tracht und Uniform getragen wurde.

IMG_1853

IMG_1856

IMG_1854