Humanitäre Hilfe unter erschwerten Bedingungen

Am Samstag, 15. August startet der 25. Hilfstransport des Vereins “Kinder in Not, Lippe e.V.” – trotz und gerade wegen der Corona-Pandemie


Die Zahlen sprechen für sich: 115 Tonnen Hilfsgüter, 8 Lastzüge, 4.000 Kilometer in 13 Tagen. Der diesjährige Hilfstransport des Vereins “Kinder in Not, Lippe e.V.” ist der zweigrößte der 25- jährigen Vereinsgeschichte – und das trotz der erschwerten Bedingungen. Covid-19 hat den Verein vor zahlreiche Herausforderungen gestellt. Zum Beispiel fielen die Geldspenden in diesem Jahr deutlich geringer aus und beim Zusammentragen der Spendengüter und bei öffentlichen Sammelaktionen musste auf die Einhaltung von Abstands- und Hygieneregeln geachtet werden. Demgegenüber sind so viele Sachspenden zusammengekommen wie nie zuvor.

Nach 28 Jahren des ehrenamtlichen Engagements war das selbst für Jürgen Wattenberg, Vorsitzender und Gründer des Vereins, eine große Überraschung. “Die Corona-Krise hat die Spendenbereitschaft der Lipperinnen und Lipper erhöht. Allein bei einer unserer öffentlichen Sammelaktionen haben wir fünf LKW mit Hilfsgütern gefüllt. Über das Jahr verteilt kam ein Spendenvolumen zusammen, das 50 7,5-Tonner füllen würde. Das hat unsere Erwartungen komplett übertroffen!” Die Sachspenden, so Wattenberg, hätten sogar zwölf Sattelzüge füllen können.
Für einen Transport dieser Größenordnung fehlten aber die finanziellen Mittel.

Die Vereinsmitglieder leisten wieder einmal Unglaubliches: Ein Kraftakt, der bereits Monate vor dem eigentlichen Hilfstransport beginnt. Sponsoren werden angesprochen, tonnenweise werden die Spendengüter aus Krankenhäusern, Altenheimen und Schulen der Region abgeholt, in
Zwischenlager und dann kurz vor dem Transport in Sattelzüge verladen. Im Dezember 2015 wurde das langjährige Engagement der Vereinsmitglieder mit dem Verdienstorden am Bande der Bundesrepublik Deutschland gewürdigt, das Jürgen Wattenberg in Berlin von Bundespräsident Joachim Gauck entgegennahm.

Der Verein „Kinder in Not, Lippe e.V.“ organisiert nun schon seit 25 Jahren Hilfstransporte nach Litauen, insbesondere nach Kaunas, die Partnerstadt des Kreises Lippe. Hinzu kommen Gemeinden im Memelgebiet. Besonders in den ländlichen und strukturschwachen Regionen Litauens ist Hilfe noch immer dringend nötig. Daran hat auch der EU-Beitritt des Landes im Jahr
2004 nicht viel geändert. Ein Beispiel ist Visaginas, eine kleine Stadt im Nordosten kurz vor der Grenze zu Belarus. Die Bevölkerung ist arm. Die Rente liegt im Schnitt bei 180 Euro pro Monat und das bei einem Preisniveau, das sich nicht wesentlich von dem in Deutschland unterscheidet. Zwei Sattelzüge sind allein für die Menschen dort bestimmt.

Am 15. August 2020 machen sich 12 Mitglieder des Vereins mit den sieben Sattelzügen und einem LKW auf den Weg nach Litauen. Wie bereits in den vergangenen Jahren werden die Kinderheime und Waisenhäuser in Kaunas mit Spielzeug, Kleidung und weiteren Sachspenden versorgt. Außerdem besteht seit einigen Jahren Kontakt zu einem Kinderhospiz. Persönliche
Kontakte vor Ort sind bei der Auswahl der Spendenempfänger entscheidend. Nur so können die Vereinsmitglieder sicherstellen, dass die Hilfsgüter auch tatsächlich bei den Bedürftigen ankommen.

Alle Details zum diesjährigen Hilfstransport können Sie der folgenden Aufstellung entnehmen.

  • Zeitraum: 15. bis 28. August 2020; Abfahrt: Samstag, 15. August, 7 Uhr (Treffpunkt: ehem. Schlingmann Möbelwerke; im Hinterhof der Inko GmbH: Lagesche Straße 10, 32657 Lemgo)
  • Hilfsgüter: Insgesamt 8 Lastzüge mit ca. 650m³ Ladevolumen (entspricht ca. 115 Tonnen), darunter
    • 1 Sattelzug Möbel und Einrichtungsgegenstände für Altenheime und Kindertagesstätten,
    • 1 Sattelschlepper mit Krankenhausbedarf (u.a. Krankenhausbetten, Pflegebetten für Alten- und Pflegeheime, Matratzen, medizinisches Verbrauchsmaterial und -geräte, 75 Metallspinde etc.),
    • 1 großer Container mit Ausstattungsgegenständen für ein Kinderkrankenhaus (Milchflaschen für Säuglinge, Messbecher etc.),
    • Bekleidung: ca. 3.500 Säcke und Kartons mit Erwachsenen- und Kinderbekleidung ,
    • 150 Rollstühle, über 500 Rollatoren, hunderte Nachtstühle und Unterarmgehhilfen,
    • 250 m³ mit Spielzeug und Kinderbekleidung: Ein wesentlicher Teil dieser Spenden wurde bei der Aktion „Kinder geben Kindern“ gesammelt, die gemeinsam mit Radio Lippe und der Volksbank Paderborn-Höxter eG durchgeführt wird.
    • Büromöbel: 150 Schränke und Rollcontainer, 30 Stahlschreibtische, 50 Holzschreibtische, 200 Fahrräder, 50 Kinderwagen etc.,
    • Schulmöbel: über 200 Stühle, 100 Tische.

Die Hilfsgüter werden vor allem auf die Waisenhäuser, Kinder- und Altenheime sowie die Krankenhäuser und Kirchen der Partnerstadt des Kreises Lippe, Kaunas, verteilt. Hinzu kommen weitere Gemeinden im Memelgebiet.

Teilnehmer: Peter Hildebrand, Peter Bertram, Ingo Rhiemeier, Bruno Stiem, Reinhard Niebrügge, Friedholt Struck, Herbert Büsching, Bernhard Ostermeier, Gerhard Wachowski, Harald Vogt, Horst Jüngling und Jürgen Wattenberg (Vorsitzender und Gründer des Vereins)

Der Dank des Vereins gilt insbesondere der Volksbank Paderborn-Detmold-Höxter eG, der Sparkasse Lemgo, dem Kiwanis Club Lippe, dem Lions Club Lemgo, Radio Lippe, diversen Unternehmen aus der Region sowie allen privaten Spenderinnen und Spendern. Außerdem dankt der Verein Landrat Dr. Axel Lehmann und Bürgermeister Rainer Austermann für ihre Unterstützung.

Kontakt für schriftliche Anfragen: Carolin Wattenberg (carolin.wattenberg@gmail.com)

Spenden für Kinder in Not, Lippe e.V. – Termine 2020

Am Sonntag, 26.07.2020 findet eine Spenden-Sammlung bei ATU in Lemgo statt (Herforder Str.109). Von 10:00-14:00 Uhr nehmen wir gut erhaltene Spielsachen, funktionsfähige Fahrräder aller Größen und gewaschene Kleidung für Erwachsene / Kinder, Rollatoren, Rollstühle an.

Bitte tragen Sie einen Mund-Nasen-Schutz & wahren Sie den vorgegebenen Mindestabstand!

Auch an den Verladetagen im August können Sie Ihre Spenden auf dem KONDOR Gewerbehof zu folgenden Zeiten abgeben:

  • Samstag, 08.08.2020, 10:00-16:00 Uhr
  • Sonntag,  09.08.2020, 10:00-14:00 Uhr
  • Montag,   10.08.2020, 10:00-17:00 Uhr
  • Dienstag, 11.08.2020, 10:00-17:00 Uhr
  • Mittwoch, 12.08.2020, 10:00-17:00 Uhr

Wegbeschreibung: Lemgo: Rückseite „Kondor“-Gebäude an den Bahngleisen, Verladerampen (Lagesche Str. à Kreisel à Hinter Pitstop links)

Ab Donnerstag, 13.08.2020, sind leider keine Spendenannahmen mehr möglich, da alle Grenzpapiere, Ladelisten, Mautbefreiungen usw. angefertigt werden müssen.

Corona geht auch an uns nicht spurlos vorbei!

Die Spendeneinnahmen sind jetzt schon um 20.000 € zurückgegangen und es ist ein finanzieller Kraftakt erforderlich. Wer uns mit einer Spende unterstützen möchte, kann das bar an den Sammeltagen machen oder an eine der folgenden Kontoverbindungen überweisen:

Sparkasse Lemgo

IBAN: DE28 4825 0110 0000 1338 19

BIC: WELADED1LEM

oder:

VerbundVolksbank OWL eG

IBAN: DE14 4726 0121 4303 2133 00

BIC: DGPBDE3MXXX

Herzliche Grüße Ihr Jürgen Wattenberg

Information für Geldspenden an „Kinder in Not, Lippe e.V.“

Die Fahrten kosten – auch wenn die Vermieter uns sehr viel Entgebenkommen zeigen – leider recht viel Geld.

Wir freuen uns deswegen auch über Geldspenden, um die Hilfstransporte finanzieren zu können. Überschüssige Spenden werden für die Lagerkosten und spätere Transporte aufbewahrt. Jeder gespendete Cent wird für „Kinder in Not, Lippe e.V.“ verwendet!

Bitte richten Sie Ihre Überweisung an folgende Bank­ver­bin­dung des Ver­eins „Kin­der in Not Lippe e.V.“:
Spar­kasse Lem­go
IBAN DE28 4825 0110 0000 1338 19

Der Ver­ein ist als ge­meinnüt­zig an­er­kannt und kann Spen­den­quit­tun­gen aus­stel­len.

Ihre Spenden für Kinder in Not – Termine im August 2019

Am 21. Juli nehmen wir Ihre Spenden gern bei ATU in Lemgo (von 10 bis 14 Uhr) entgegen.

Auch im August können Sie Ihre Spenden bei unseren Helfern auf dem KONDOR Gewerbehof abgeben. Wir nehmen gut erhaltene Spielsachen, funktionsfähige Fahrräder und gewaschene, tragbare Kleidung (bitte luft- und wasserdicht verpacken) an folgenden Tagen entgegen:

  • 3. August – Sonnabend – zwischen 10 und 17 Uhr
  • 4. August – Sonntag – zwischen 10 und 17 Uhr
  • 5. August – Montag – zwischen 10 und 17 Uhr
  • 6. August – Dienstag – zwischen 10 und 17 Uhr
  • 7. August – Mittwoch – zwischen 10 und 17 Uhr
  • 8. August – Donnerstag – zwischen 10 und 17 Uhr

Die Spendenannahme findet auf dem KONDOR-Gewerbepark in der Lageschen Straße 15 statt – bitte kommen Sie direkt zu uns in dem Bereich „Verladerampen Bahngleise“. Wir werden an diesen Tagen gleichzeitig schon die Lastwagen für den Transport beladen. Bitte geben Sie Ihre Hilfsgüter nur direkt bei unseren Helfern ab, bitte nichts an den Straßenrand oder in anderen Bereichen des Gewerbehofs abstellen!

Am Freitag, den 9. August können leider KEINE Spenden mehr angenommen werden. Die Fahrt nach Litauen startet in Kürze, und für das Einholen der Genehmigungen werden ein paar Werktage benötigt. Die Ladelisten müssen dann abgeschlossen sein und können nicht mehr geändert werden.

Die Abgabe von Möbelstücken ist an allen genannten Terminen leider nicht möglich.

Spenden Sie für Kinder in Not: Sammeltermine im Sommer 2019

Für unsere Fahrt im August benötigen wir Ihre Spende. Besonders viel Freude bereiten den Kindern und Bedürftigen in Litauen Spielsachen, Fahrräder und Kleidung.

Die Spendentermine im Juli sind:

Am
Sonntag, den 7. Juli und
Sonntag, den 21. Juli bei ATU in Lemgo
— jeweils von 10 bis 14 Uhr.

Bei den Spendensammlungen erwarten wir Sie mit einer Würstchenbude vom Hausschlachter Ingo Rhiemeier – der Erlös kommt „Kinder in Not. Lippe e.V.“ zugute.

Die ATU-Filiale finden Sie in der Herforder Straße 109, 32657 Lemgo.

Bitte geben Sie Ihre gut erhaltene Kleidung gewaschen und in luft- und wasserfesten Tüten ab, so daß diese den Transport unbeschadet überstehen und vor Ort gerne weiterbenutzt werden. Alle abgegebenen Gegenstände sind ausschließlich für die Weiterbenutzung bestimmt.

Es ist NICHT möglich, Möbelstücke abzugeben.

Sollten Sie nicht zu den beiden Terminen kommen können, haben Sie noch die Möglichkeit, Ihre Spenden vom 3. bis 8. August jeweils zwischen 10 und 17 Uhr am Kondor-Gewerbepark in der Lageschen Straße 15, 32657 Lemgo, abzugeben. Sie finden uns dort an den „Verladerampen Bahngleise“ auf der Rückseite des Gewerpeparks. Bitte geben Sie Ihre Hilfsgüter dort NUR direkt bei unseren Helfern ab — bitte stellen Sie Ihre Spenden NICHT an der Straße oder in anderen Bereichen auf dem Gewerbehof ab.

Unterstützen Sie den europäischen Gedanken: Spenden Sie für den Hilfstransport des Vereins Kinder in Not, Lippe e.V.“ im August 2019!

Kinder in Not Lippe e.V.Seit 24 Jahren organisiert der Verein Kinder in Not Lippe e.V. Hilfstransporte nach Litauen, insbesondere nach Kaunas, die Partnerstadt des Kreises Lippe Bundespräsident Joachim Gauck hat unser Engagement im Dezember 2015 mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland gewürdigt. Wir freuen uns sehr über diese besondere Auszeichnung Doch unsere Arbeit wäre nicht möglich one die großzügigen Spenden von Bürgerinnen und Bürgern, Institutionen und Unternehmen. Für diese Unterstützung möchten wir uns an dieser Stelle herzlich bedanken.

Der Hilfstransport im August 2019 ist der größte in der Geschichte des Vereins. Die Vereinsmitglieder werden insgesamt 9 Sattelschlepper voller Hilfsgüter nach Litauen transportieren. Aus diesem Anlass möchte ich Sie in meiner Funktion als Vereinsvorsitzender herzlich bitten, den diesjährigen Hilfstransport durch einen finanziellen Beitrag zu unterstützen. Wie bereits in den vergangenen Jahren werden wir auch in diesem Jahr die Kinderheime, Kranken- und Waisenhäuser sowie Kirchengemeinden in Kaunas mit Spielzeug, Kleidung und anderen Sachspenden versorgen.

Durch unser langjähriges Engagement haben wir mittlerweile ein weitläufiges und enges Netzwerk in Litauen etabliert. Zu unseren Kontakten vor Ort gehört eine Vielzahl sozialer Einrichtungen, darunter auch Mutter-Kind-Hauser, die Opfern häuslicher Gewalt eine Anlaufstelle bieten. Auch zu den Samaritern, zu Schulen, Kindergarten und Kirchengemeinden pflegen wir enge Kontakte. All diese Einrichtungen unterstützen uns bei der Verteilung der Hilfsgüter.

Kinder in Not, Lippe e.V. hat es sich zum Ziel gesetzt, die Notlage der Menschen in Litauen zu lindern. Die Dankbarkeit der hilfsbedürftigen Menschen und das Strahlen in den Augen der Kinder zeigen uns immer wieder, wie wichtig es ist, diese Hilfe zu leisten.

Wir freuen uns, wenn auch Sie uns durch Ihren Beitrag unterstützen!
Mit freundlichen Grüßen
Jürgen Wattenberg

Geldspenden für die Fahrt nach Kaunas 2019

Die Reisekosten mit unseren Sattelschleppern und Gespannen kostet – auch wenn die Vermieter uns sehr viel Entgebenkommen zeigen und wir auf den Reisen stets viel Gastfreundschaft erfahren – leider recht viel Geld.

Wir freuen uns deswegen auch über Geldspenden, um die Hilfstransporte finanzieren zu können.

Überschüssige Spenden werden für die Lagerkosten und spätere Transporte aufbewahrt.

Bitte richten Sie Ihre Überweisung an folgende Bank­ver­bin­dung des Ver­eins „Kin­der in Not Lippe e.V.“:
Spar­kasse Lem­go
IBAN DE28 4825 0110 0000 1338 19

Der Ver­ein ist als ge­meinnüt­zig an­er­kannt und kann Spen­den­quit­tun­gen aus­stel­len.

Hilfstransport(e) nach Litauen – ein Erfahrungsbericht

— von Dr. Stefan Kontowski

Der aktuelle Präsident des Rotary Clubs Lemgo, Dr. Stefan Kontowski, begleitete als LKW-Fahrer die Hilfstransportfahrt des Vereins Kinder in Not, Lippe e.V. nach Litauen. Vom 06. bis zum 17. August 2018 wurden Kaunas, Jurbarkas und einige kleinere Gemeinden in Litauen mit Hilfsgütern, Spielsachen und (Kinder-) Bekleidung beliefert. Bereits seit 23 Jahren werden diese Fahrten unternommen.

Vor der Abreise aus Lemgo

In diesem Jahr ging es mit insgesamt acht vollgeladenen LKWs über Polen direkt nach Litauen. Die erste Station der Reise lag in Kaunas, der mit etwa 300.000 Einwohnern zweitgrößten Stadt Litauens und Partnerkreis des Kreises Lippe. Dort wurde ein Krankenhaus mit hier ausgemusterten Pflegebetten, Rollstühlen, Rollatoren, Toilettenstühlen etc. versorgt. Obwohl es sich um ein „Vorzeigekrankenhaus“ handelt, sind die Verhältnisse dort zum Teil erschütternd einfach gewesen. Besonders bedrückend war der Besuch einer Infektionsstation. Mitten im politischen Europa waren die teilweise mehrfach an Viruserkrankungen leidenden Menschen in Gebäuden untergebracht, in denen der Tierschutz in Deutschland eine Tierhaltung verbieten würde.

Dass die Hilfe direkt ankommt, konnte Stefan Kontowski erleben, als er die gerade ausgeladenen Krankenhausbetten schon am nächsten Tag direkt im Einsatz gesehen hat. Von Kaunas aus ging es dann noch nach Jurbarkas und in weitere kleinere Gemeinden, in denen Schulen mit Schultischen, -stühlen und Ausbildungsmaterial, Kindergärten mit einer großen Küche, Spielgeräten und einem Spielhaus unterstützt wurden. All diese Dinge und Fahrräder und Kleidung sind von den Menschen mit großer Dankbarkeit angenommen worden. Die 12 Mitfahrenden sind überall sehr herzlich aufgenommen worden, es sind tolle Bekanntschaften entstanden. Dies alles ließ die Strapazen der Reise schnell vergessen.

Ein Kinderheim in Litauen
Kinderheim in Litauen

Die Kosten für die Transportfahrt nach Litauen, die Miete der LKWs etc. haben in diesem Sommer mehrere 10.000€ betragen. Unterstützt wurde die Fahrt vom Lions-Club Lemgo, dem Kiwanis-Club Lippe und zahlreichen Firmen und Einzelspendern. Organisiert werden die Sammelaktionen und die Hilfstransporte von Jürgen Wattenberg aus Lemgo, dem Gründer des Vereins, der mit seinem (Freundes-) Team mit unglaublichem Einsatz diese große Aufgabe meistert.